Workshops 21. September 2015

Im Angebot sind sechs parallel stattfindende Workshops:

Mann-Maloche-Urlaub13:30 – 16:00 Uhr

WS 1 „Kita, Schule, Arbeitsplatz – Jungen auf den Weg bringen“

Jungen haben das ganze Leben noch vor sich. Aber entscheidende Weichen werden schon früh gestellt. Berufswahl, Lebensplanung, Vereinbarkeit, Alterssicherung? Welchen Beitrag leisten Jungenarbeit und jungensensible Pädagogik, um einerseits Jungen gut auf die Anforderungen unserer Gesellschaft vorzubereiten und um andererseits positive Impulse zu setzen, die zu einer geschlechterdemokratischeren Gesellschaft führen?

  • Markus Biank, Projektleitung Boys’Day | Neue Wege für Jungs, Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit, Bielefeld
  • Philipp Leeb, Poika – Verein zur Förderung von gendersensibler Bubenarbeit in Erziehung und Unterricht, Wien
  • Moderation: Thomas Gesterkamp, Journalist und Buchautor, Köln

 

WS 2 „Kann man(n) gute Arbeit messen?“

Geht es eigentlich nur mir so? Diese Frage stellen sich viele Männer, die merken, dass im Job etwas schief läuft. Wissen kann helfen, sich nicht allein zu fühlen und sich zu solidarisieren. Am Beispiel des DGB-Index Gute Arbeit wird deutlich: Fakten können die Gestaltungsmöglichkeiten der Beschäftigten verbessern – z.B. für mehr Vereinbarkeit von Arbeit und Leben oder um hohe Arbeitsbelastungen zu verringern.

  • Dr. Rolf Schmucker, Institut DGB-Index Gute Arbeit, Berlin
  • Moderation: Karsten Kassner, Dipl.-Soziologe und wiss. Mitarbeiter an der Evangelischen Hochschule Berlin,

 

WS 3 „Zeit – Geld – Belastungen. Arbeit (für Männer) neu denken“

Grundsätzliches zum Thema „Männer und Arbeit“. Wie hängt das alles miteinander zusammen: Zeit, Geld, Belastungen? Welche Rolle spielen Gewerkschaften, wo doch immer mehr Menschen in nicht tariflich organisierten Bereichen ihr Brot verdienen müssen?

  • Franziska Wiethold, ehem. Mitglied des ver.di-Bundesvorstands
  • Moderation: Henning von Bargen, Leiter Gunda-Werner-Institut für Feminismus und Geschlechterdemokratie in der Heinrich-Böll-Stiftung, Berlin

 

WS 4 „Vereinbarkeit für Väter. Was Unternehmen tun können“

Männer haben Vereinbarkeitsprobleme. Sie wollen neben dem Beruf mehr Zeit für ihre Familien. Sie benötigen aber auch Freiräume z.B. für die eigene medizinische Vorsorge oder ehrenamtliches Engagement. Was Männer wollen und wie sie das schon jetzt bekommen könn(t)en und worüber sie mit ihren Arbeitgebern noch dringend sprechen müssten.

  • Nora Fasse, Referentin Arbeitsmarkt | Betriebliche Personalpolitik, BDA, Berlin
  • Dr. Frank Meissner, Projektleiter „Vereinbarkeit von Familie und Beruf gestalten“, DGB Bundesvorstand, Berlin
  • Moderation: Holger Strenz, Landesarbeitsgemeinschaft Jungen- und Männerarbeit Sachsen e. V., Dresden

 

WS 5 „Damit Arbeit Männer nicht krank macht“

Von chronischen Rückenschmerzen bis zur Depression reichen die gesundheitlichen Kosten von zu großer Belastung am Arbeitsplatz. Dabei haben keinesfalls nur körperlich schwere Tätigkeiten negative Folgen für den Rücken und ist nicht nur Büroarbeit psychisch belastend. Männer macht ihre Arbeit krank, viel zu oft jedenfalls. Im Workshop soll der Frage nachgegangen werden, was gebraucht wird, damit die Chancen für Männer steigen, bis ins hohe Alter gesund zu bleiben.

  • Angela Janecke, Leiterin der Gesundheits-und Sozialberatung der Berliner Stadtreinigung
  • Dr. med. Peter Kölln, freiberuflicher Berater im Betrieblichen Gesundheitsmanagement
  • Oemer-Yasar Fincan, Münchner Stadtentwässerung, Abt. Personalstrategie, Gesundheits- und Eingliederungsmanagement
  • Moderation: Stefan Beier, Körpertherapeut und Mitglied im Netzwerk für Männergesundheit, Berlin/Fresdorf

 

WS 6 „Beruf und Leben – Vereinbarkeit für älter werdende Männer“

Wenn Mitarbeiter Angehörige pflegen: … Die Versorgung von älteren Angehörigen ist längst nicht mehr nur Frauensache, Männer leisten hier einen wichtigen Beitrag. Doch während Frauen ihre Erwerbstätigkeit eher um die Pflege herum arrangieren, richten Männer die Pflege nach der Erwerbstätigkeit aus und pflegen häufig in gemischten Pflegearrangements.“

  • Prof. Dr. Sigrid Leitner, Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften, Institut für Angewandtes Management und Organisation in der Sozialen Arbeit (IMOS), FH Köln
  • Moderation: Franz-Josef Schwack, stellv. Vorsitzender Bundesforum Männer, Osnabrück

 

Die Veranstaltung “…auf Arbeit – männerpolitische Perspektiven” findet statt im Rahmen des Projekts “Männer übernehmen Verantwortung. Vater, Partner, Arbeitnehmer”

bmf_MV_logo_final

 

 

BMFSFJ gefördert DTP_CMYK_de