Lade Veranstaltungen
  • Diese veranstaltung ist abgelaufen.

Fortbildung: Ich glaub, ich bin im falschen Film! Traumapädagogik in der Jungenarbeit

26. Februar - 27. Februar

art-therapy-229312_640

In der Arbeit mit Jungen stoßen Fachkräfte immer wieder auf Verhaltensweisen, die irritieren. Sie haben dann das Gefühl, sie seien im „falschen Film“. Möglicherweise ist das ein Hinweis darauf, dass die Jungen mit denen sie dann zu tun haben, in einem falschen, weil alten Film sind – in früheren Belastungserfahrungen. Wir sprechen dann von Trauma. Ein Trauma ist eine überfordernde, existenzbedrohliche Belastungserfahrung, die im Gehirn wie eine schreibgeschützte Datei isoliert abgespeichert ist und sich so immer wieder im Alltag meldet. Dadurch kommt es zu Beeinträchtigungen in Wahrnehmung, Orientierung, Impuls und Affektkontrolle und in der Selbststeuerung.
Das Seminar vermittelt Theorie zu Psychotraumatologie, Traumapädagogik und Bindungsentwicklung unter traumatischen Bedingungen. Es gibt Einblick in traumapädagogische Interventionen und bietet Raum für Fallarbeit aus der Praxis.
Weitere Informationen zu der Veranstaltung sowie die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie auf der Website der LAG Jungenarbeit Nordrhein-Westfalen

Details

Beginn:
26. Februar
Ende:
27. Februar
Veranstaltungstags:
, , ,

Veranstaltungsort

LWL-Bildungszentrum Jugendhof Vlotho
Oeynhausener Straße 1, Vlotho, 32602
+ Google Karte