Am Freitag, den 26.08.2022, überreichte der Unabhängige Beirat für die Vereinbarkeit von Pflege und Beruf einen Teilbericht an Bundesfamilienministerin Lisa Paus.

In dem Bericht wird beschrieben, wie die Lohnersatzleistung ausgestaltet werden müsste, um die Vereinbarkeit von Erwerbstätigkeit und Pflege zu verbessern. Jetzt ist der Gesetzgeber gefordert, die im Ampel-Koalitionsvertrag angekündigte Einführung einer Lohnersatzleistung rasch umzusetzen!

Foto: Florian Gaertner/photothek.de

Dem Bundesforum Männer ist bekanntlich sehr an einer Lohnersatzleistung für pflegende Beschäftigte gelegen. Vielen vollzeitbeschäftigen Männern fällt es  sehr schwer, ihre Arbeitszeit zu reduzieren, um ihre Nahestehenden in deren akuten und häufig chronischen Bedarfslagen aktiv beizustehen. „Sie können sich die monetären Einbußen einer Arbeitszeitreduzierung oftmals einfach nicht erlauben. Denn durch die Pflegesituation sind eher mehr Mittel nötig, sodass weniger Einkommen die Probleme noch verschärft. Das ist eine echte Gender-Falle, in die Frauen und Männer dabei durch die vorherrschende Arbeitsteilung geraten“, so Dr. Dag Schölper, Geschäftsführer des Bundesforum Männer.

Der Unabhängige Beirat für die Vereinbarkeit von Pflege und Beruf wurde 2015 durch das Bundesfamilienministerium eingesetzt und besteht aus 21 Mitgliedern. Die Mitglieder werden vom Bundesfamilienministerium berufen. Das Bundesforum Männer ist von Beginn an Mitglied im Beirat. Er befasst sich als nicht öffentliches Gremium mit allgemeinen und spezifischen Fragen zur Vereinbarkeit von Pflege und Beruf.