„Schöne neue Partnerschaftlichkeit“ eine gemeinsame Veranstaltung von DGB & Bundesforum Männer

Es gibt immer noch eine Diskrepanz zwischen Wunsch und Wirklichkeit, so das Credo der Veranstaltung „Schöne neue Partnerschaftlichkeit?! Herausforderungen und Gestaltungsansätze für Interessensvertretungen und Gleichstellungspolitik“, zu dem das Bundesforum Männer gemeinsam mit dem DGB Projekt „Vereinbarkeit von Familie und Beruf gestalten!“ am 8.Dezember 2017 einlud.Verinbarkeit gestalten

In verschiedenen Praxisforen, unter anderem mit Betriebs- und Personalräten, diskutierten die Teilnehmer_innen, wie Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben in Unternehmen und Verwaltung ohne Rollenklischees gefördert und umgesetzt werden kann. In der Diskussion zeigte sich, dass gerade in vielen großen Unternehmen die Instrumente für Vereinbarkeit und flexible Arbeitszeiten zwar da seien, diese aber immer noch vorrangig von Frauen genutzt werden würden. Damit beispielsweise mehr Männer aktiv in Teilzeit gehen und so die Sorgearbeit gerechter von beiden Geschlechter geschultert werden könne, brauche es auch ein Umdenken und einen Kulturwandel in der Arbeitswelt. Insbesondere vom Management und Personalführung gehen zu wenig oder widersprüchliche Impulse aus, Männer in die Vereinbarkeitspolitiken der Unternehmen aktiv einzubeziehen.

Dr. Janine Bernhardt vom Deutsches Jugendinstitut e.V. wies in Ihrem Vortrag „Partnerschaftliche Aufteilung von Arbeits- und Elternzeiten“ darauf hin, dass es nicht darum ginge, Regelungen nur für spezielle Zielgruppen, etwa für Arbeitnehmer_innen mit Kindern oder pflegebedürftigen Angehörigen, zu erstellen. Ziel sei, die Arbeitsnorm insgesamt zu ändern. Die Möglichkeit, Erwerbsarbeit gut mit Privatleben zu vereinbaren, müsse für alle in ihren jeweiligen Lebenssituationen gelten, sei es für Erziehung, Pflege, Bildung, Ehrenamt, Freizeit, Gesundheit oder anderes.

In den Workshops zu partnerschaftlichen Organisationskulturen, Teilung von Pflegeaufgaben und Arbeitszeitflexibilisierung gab es Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch, der insbesondere durch die Praxiserfahrungen der teilnehmenden Betriebs- und Personalräte sowie der Gleichstellungsbeauftragten sehr intensiv und konkret wurde.

Die Fotodokumentation gibt einen Eindruck der Veranstaltung. Weitere Fotos und einen Bericht finden sich ebenfalls auf der Webseite des DGB-Projekts „Vereinbarkeit von Familie und Beruf gestalten!“.

Fotostrecke