Fachforum „Männlichkeit und Flucht“

Bedarfslagen, Erfahrungen und Ansätze zur geschlechterbewussten Arbeit mit männlichen Geflüchteten im Alter von 15 bis 27 Jahren

Am 05. Mai 2017 lud das Bundesforum Männer – Interessenverband für Jungen, Männer & Väter e.V. im Rahmen seines Projekts  „movemen – empowering male refugees“ zum „Fachforum Männlichkeit und Flucht – Bedarfslagen, Erfahrungen und Ansätze zur geschlechterbewussten Arbeit mit männlichen Geflüchteten im Alter von 15 bis 27 Jahren“ ins Evangelische Kirchenforum, Berlin Stadtmitte. Ein Ziel der Veranstaltung war zum einen die Schärfung des ressourcenorientierten und stigmatisierungsfreien Blicks auf die Situation geflüchteter und vertriebener Jungen, Männer und Väter in Deutschland. Zum anderen sollten Impulse für konkrete Konzepte und Angebote gesetzt werden, die der attestierten Situation möglichst gerecht werden.

In diesem Sinne wurden neben Good-Practice Erfahrungen aus der Arbeit mit geflüchteten Jungen und Männern Zwischenergebnisse einer in Auftrag gegebenen qualitativen Studie zur spezifischen Situation von männlichen Geflüchteten vorgestellt. Anschließend wurde das Gehörte in moderierten Kleingruppen diskutiert und dessen Bedeutung für unterschiedliche Handlungsfelder wie beispielsweise Unterbringung, Arbeit, Gesundheit herausgearbeitet.

Da über 60 ehrenamtlich Tätige wie auch Vertreter_innen aus Kommunen, Verbänden, Gewerkschaften und der geschlechterreflektierten Arbeit ihre Perspektiven einbrachten, kam es zu einem aufschlussreichen Gesamtbild: eine professionelle Arbeit mit Geflüchteten braucht die Perspektiven und Erfahrungen der Jungen- und Männerarbeit, um gemeinsam und flächendeckend gelingende Integration zu gestalten.

Programmablauf

11.00 Grußwort Dag Schölper, Geschäftsführer Bundesforum Männer

11.20 Projektvorstellung movemen Gabriel Fréville, Projektleitung

11.40 Praxisbericht aus dem movemen-Pilotprojekt in einer Berliner Erstaufnahme für UMF
Michael Hackert, Dozent

12.00 Einblicke in die laufende bundesweite qualitative Erhebung unter männlichen Geflüchteten und haupt- sowie ehrenamtlichen Praktiker_innen
Iris Dähnke, Irina Linke, Birte Spreckelsen, CJD – Fachbereich Migration, Forschung und Beratung

13.00 Mittagspause mit Buffet

14.00 Weiterarbeit zu verschiedenen Schwerpunkten in moderierten Kleingruppen:

• Ressourcen, Chancen und Herausforderungen für die Arbeit mit männlichen Geflüchteten
Iris Dähnke, Irina Linke, Birte Spreckelsen, CJD

• Mentorenprojekt zur Begleitung von UMF
Dr. Hans Prömper, Fulda

• Men in Transformation – Sozialpäd. und therapeutische Begleitung von geflüchteten Jungen und Männern
Dr. Rose Haferkamp und Wolfgang Englert, Institut für kulturelle Weiterbildung, Euskirchen

• Arbeit mit UMF im Bereich Schule und außerschulische Jugendarbeit
Dirk Siebernik, LAG Jungen-Männer-Väter in Mecklenburg-Vorpommern, Schwerin

• Was bedeutet Empowerment für meine Einrichtung und die tägliche Praxis?
Dag Schölper und Gabriel Fréville, movemen

16.00 Strukturierter Austausch im Plenum (Fishbowl)

16.45 Fazit, Dank und Abschied

 

Kontakt und Information.

movemen – empowering male refugees

Projekt Flucht, Migration, Integration –
Geschlechterreflektierte Arbeit mit männlichen Flüchtlingen
Gabriel Fréville, Projektleitung
BUNDESFORUM MÄNNER
Interessenverband für Jungen, Männer & Väter e.V.
Karl-Liebknecht-Straße 34
10178 Berlin
Tel: +49 030 – 275 811 22
Fax: +49 030 – 275 811 23
freville@bundesforum-maenner.de
http://www.bundesforum-maenner.de
http://www.movemen.org