Das Bundesforum Männer ist mit dabei am 18. Tag der offenen Tür der Bundesregierung am 27. und 28.8.2016

Infostand des Bundesforum Männer beim Tag der offenen Bundesregierung in Berlin

An unserem Info-Stand beim Tag der offenen Bundesregierung im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend am 27./28.8.2016 in Berlin können uns die Besucher und Besucherinnen besser kennen lernen, sich informieren und austauschen. Dieses Jahr geht es uns besonders darum, auf die Vielfältigkeit von Vätern und die noch verbreiteten, einfältigen Rollenerwartungen aufmerksam zu machen.

Sie finden uns im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend in der Glinkastraße 24, 10117 Berlin, 1. OG, Stand 29.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Anspruch, Erwartungen und Realität sind noch nicht im Einklang:

Vater-Sein heute ist nicht mehr dasselbe wie vor 20, 40 oder 60 Jahren. Vieles, was früher als „richtig“ galt, ist heute „falsch“. Die eigenen Eltern können kaum noch Rat geben. Erwartungen und Rahmenbedingungen haben sich teils grundlegend verändert und das Leitbild gleichberechtigter Partnerschaft und Aufgabenteilung etabliert sich zunehmend. Aktive Vaterschaft wird gewünscht und gefordert, gelobt und unterstützt. Väter werden sichtbar, auf den Spielplätzen, beim Kinderarzt, beim Elternabend. Nicht nur Frauen bekommen Kinder, sondern auch Väter. Und: Kinder brauchen nicht nur ihre Mütter, sondern auch ihre Väter.

Aber:

Die Arbeitgeber hinken noch zu oft den Wünschen und den rechtlichen Ansprüchen der Väter hinterher, zum Beispiel bei Elternzeit und Elterngeld. Eltern sollen „Bildungspartner“ ihrer Kinder sein, das geht nicht immer erst nach 18 Uhr. Für Männer typische überlange Arbeitszeiten widersprechen aktiver Vaterschaft. Und auch im Trennungsfall setzt regelmäßig eine „ideologische Rolle rückwärts“ ein. Die Betroffenen selbst und beteiligte Institutionen greifen auf das traditionelle Familienmodell und tradierte Rollenklischees zurück: Den Müttern die unmittelbare Kindererziehung, den Vätern das Geldverdienen.

Väter benötigen eine andere Erwerbsarbeitskultur. Politik und Sozialpartner müssen für Väter aktiv werden.

Einzigartig: Vielfältige Väter, Einfältige Rollenerwartungen
Einen ausführlichen Infoflyer zum Thema finden Sie hier.

Das Projekt „Männer übernehmen Verantwortung. Vater, Partner, Arbeitnehmer“ läuft von Februar 2014 bis Januar 2017 und wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) gefördert.

BMFSFJ_Web_de