Ausschreibung einer Bedarfsanalyse

„Männer und Erwerbsarbeitsstrukturen“

Für die tatsächliche Gleichstellung von Frau und Mann ist es unerlässlich, den tatsächlichen politischen Bedarf auch von Jungen, Männern und Vätern in den jeweiligen Politikfeldern zu kennen. Für das Themenfeld „Arbeit“ möchte das Bundesforum Männer im Rahmen seines Projektes „Männer übernehmen Verantwortung. Vater, Partner, Arbeitnehmer“ eine Bedarfsanalyse „Männer und Erwerbsarbeitsstrukturen“ durchführen.

Ausschreibungstext als pdf: hier

AusschreibungWebSiteFrontMittel

 

Im Rahmen der Studie soll Folgendes berücksichtigt werden:

Mithilfe einer Sekundäranalyse soll eruiert werden, welchen gleichstellungspolitischen Handlungsbedarf es in Deutschland gibt. Mit Hilfe eines Überblicks über einschlägige Studien ist zu klären, welchen Stellenwert die Erwerbsarbeit gegenüber den Bereichen der Nicht-Erwerbsarbeit für Jungen, Männer und Väter einnimmt.

Die Studie soll auf Grundlage einer Zusammenstellung der wesentlichen Eckdaten die monetäre, zeitliche und normative Wertung der unterschiedlichen Arbeitssphären sichtbar machen, die gesellschaftlich vor-herrschen und die die Männer selbst den verschiedenen Bereichen beimessen.

Erkenntnisleitend ist nach dem Spannungsfeld von „Normalarbeitsverhältnis“ und „atypischer Beschäftigung“ zu fragen. Dabei sollen auch die sich ändernden sozioökonomischen und regulatorischen Rahmenbedingungen der Wirtschaft berücksichtigt werden. Zentrale Stichworte für die Analyse sind:

  • Teilzeitarbeit,
  • Erwerbsunterbrechungen,
  • Arbeitslosigkeit,
  • Partnerinnen, die den Hauptteil des Haushaltseinkommens erwirtschaften („Familienernährerinnen“).

Daneben sind Tätigkeitsbereiche neben der Erwerbssphäre in ihrer Bewertung von Jungen, Männern und Vätern zu beleuchten, die unter dem Begriff „Care-Arbeit“ gefasst werden können. Entsprechende Stich-worte sind:

  • gelebte Partnerschaftlichkeit,
  • Fürsorglichkeit,
  • Partizipation an den Haushalts- und Pflegeaufgaben,
  • Selbstsorge, d.h. auf sich selbst Acht geben z.B. gesundheitliche Vorsorge.

 

Die Studie soll den Ansatz der Lebensverlaufsperspektive und die Fachgruppenstruktur des Bundesforum Männer für den Themenbereich Männer und Arbeit (Erwerbsarbeit / Nichterwerbsarbeit) in den einzelnen Bereichen Jungen, Männer / Väter, ältere Männer differenzieren und darin die Dimensionen Familien, Gesundheit, Bildung berücksichtigen.

Ziel der Studie:

Mit der Studie soll die Fakten-Grundlage für eine politische Argumentationshilfe im Themenfeld „Männer und Erwerbsarbeitsstrukturen“ und weitere Aktivitäten der Öffentlichkeitsarbeit  des Bundesforum Männer geschaffen werden. Auf der Grundlage der Beschreibung und Analyse der gegenwärtigen Situation sollen Handlungsbedarf und -empfehlungen für die weitere Entwicklung und Stärkung der deutschen Gleichstellungspolitik entwickelt werden.

Erforderliche oder erwünschte Qualifikationen

Für die Bewerbung von Einzelpersonen:

Erforderlich

  • Abschluss eines sozial- oder rechtswissenschaftlichen Studiums,
  • nachweislich sehr gute Kenntnisse im Bereich der Gleichstellungspolitik.

Erwünscht

  • sehr gute Kenntnisse im Bereich Männerpolitik, Männerbewegung, Männerforschung (men stu-dies), Männlichkeitsforschung,
  • sehr gute Kenntnisse im Bereich der Arbeitsmarktpolitik bzw. -forschung.

 Die Bewerbung steht auch Forschungseinrichtungen und Instituten offen.

  • Beginn des Vertragsverhältnisses: 01.09.2014
  • Abgabetermin für die Studie: 28.11.2014
  • Umfang:    maximal 50 Seiten (ca. 16.000 Wörter), plus: Literaturverzeichnis, Anhänge
  • Format:     Text-Dokument (MS Word und pdf)
  • Sprache:    Deutsch (gilt auch für die Abfassung der Studie)

 

Erwünschte Form des Angebotes

Das Angebot sollte max. fünf DIN A 4 Seiten umfassen und folgendermaßen gegliedert sein:

  1. Kurze Angaben zur Biografie bzw. zur Organisation (unbedingt: Kontaktperson mit Telefon-, Fax-nummer und E-Mail)
  2. Nachweis über Qualifikationen und Erfahrungen sowie Angaben über entsprechende Vorarbeiten und Veröffentlichungen
  3. Eigenes Konzept zur Erarbeitung der Studie
  4. Zeitplan
  5. Angabe zu den Kosten der Studie

Die Auswahl erfolgt unter Berücksichtigung des wirtschaftlich günstigsten Angebotes und der bisherigen Erfahrungen des Auftragnehmers in den o.a. Bereichen.

Frist für eingehende Angebote:

17.08.2014 14.09.2014

Angebote bitte schriftlich oder als pdf per Mail

 

Auftraggeber:

Bundesforum Männer – Interessenverband für Jungen, Männer und Väter e. V.

Karl-Liebknecht-Straße 34

10178 Berlin

Tel: 030 – 275 811 22 | Fax: 030 – 275 811 23 | Mail: info@bundesforum-maenner.de

Ausschreibungstext als pdf: hier

 

Das Projekt „Männer übernehmen Verantwortung. Vater, Partner, Arbeitnehmer“ wird gefördert vom:

BMFSFJ_Web_de