Ohne Jungen und Männer keine Gleichstellung! (Pressemitteilung)

Bundesforum Männer:  Ohne Jungen und Männer keine Gleichstellung!
Abteilungsleiterin Chancengleichheit im Bundesfamilienministerium würdigt Bundesforum als wichtigen Partner für eine geschlechtergerechte Gesellschaft

PM

In ihrem einleitenden Grußwort zur 4. Mitgliederversammlung des Bundesforum Männer am 1. März 2013 würdigte die Abteilungsleiterin Gleichstellung und Chancengleichheit im Bundesfamilienministerium, Renate Augstein, das Bundesforum als wichtigen Akteur im gemeinsamen Ziel einer geschlechtergerechten Gesellschaft. Mit Blick auf die zahlreich anwesenden Delegierten und Gäste schien sich ihr Wunsch  „Stetiges Wachstum, starke Mitstreiter und viel Erfolg“ bereits ein Stück weit erfüllt zu haben.
Durch die mit großer Mehrheit beschlossene Aufnahme des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) und des Männerwerks der Evangelisch-Methodistischen Kirche hat das Bundesforum Männer inzwischen 31 Mitgliedsorganisationen.

Der Vorsitzende des Bundesforums Männer, Martin Rosowski unterstreicht den dialogischen Anspruch des Bundesforums als zentrale Interessenvertretung für Jungen, Männer und Väter: „Nachhaltige und gerechte Geschlechterpolitik kann immer nur auf die Lebenssituation von Männern und Frauen gerichtet sein. Ohne den genauen Blick auf die Lebensumstände und Bedürfnisse von Jungen und Männern funktioniert Gleichstellungspolitik nicht. An diesem Prinzip müssen sich die Parteien im – aber vor allem auch nach dem Bundestagswahlkampf messen lassen.“

Das BUNDESFORUM MÄNNER setzt sich seit 2010 als männerpolitischer Dachverband mit aktuell 31 Mitgliedsorganisationen und Hunderttausenden Einzelmitgliedern für die Belange von Jungen, Männern und Vätern ein und wird in seiner Arbeit durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend finanziell unterstützt. Grundlage unserer Arbeit ist das Prinzip der Geschlechtergerechtigkeit von Männern und Frauen.

Ansprechpartner:
Klaus Schwerma
Fachreferent

Karl-Liebknecht-Str. 34

10178 Berlin

Tel: 030 – 275 811 22
Fax: 030 – 275 811 23

eMail: info@bundesforum-maenner.de
Netz: https://bundesforum-maenner.de